Thessaloniki

Rundgang beginnend am Weißen Turm (Lefko Pirgou) über die Uferpromenade und durch den angrenzenden Stadtteil; am nächsten Vormittag ein Besuch der Akropolis und der Zitadelle.

Aufnahmen vom 09. und 10. Mai 2018

Ioánnina

Dodóni, bei Ligos

Auf Nebenstraßen über Mandres zur Ausgrabungsstätte Dodóni südwestlich Ioánnina. Dodóni (auch Dodona), gilt als ältestes Orakel Griechenlands. Von den Gebäuden ist nicht mehr viel zu erkennen, das liegt nicht zuletzt an der Verwitterung des Kalksteins, die die Steinblöcke in unzählige scharfkantige Fragmente zerfallen lässt. Rückfahrt, vorbei an Ligos, mit Halt bei einem Standort von Zistrosen.

08. Mai 2018 (Épiros, Griechenland)

Milia, Aoos-Stausee

Von Metsovo in den Nationalpark Nord-Pindos nach Milia am Südostrand der Lingos-Berge. Dann am am Nordrand des Aoos-Quellen-Sees entlang bis zum Abfluss des Stausees und weiter in östlicher Richtung zum Wasserlilien-See. Schließlich in einem nach Norden ausholenden Bogen über Flabourari, Elatochori, Makrino, Kastanonas nach Dolani und weiter in Richtung Kipi.

07. Mai 2018 (Épiros, Griechenland)

Kipi, Giftokampos

Von Asprageli in nordwestlich in Richtung zum Zagória-Ort Kipí im Nationalpark Pindos-Nord (oder Vikos-Aóos) mit Halt bei mehreren Steinbogenbrücken:  Die Arkontas-Brücke über einen ausgetrockneten Zufluss zum Vikos-Fluss, weiter zur Lazeridis- oder Kontodinos-Brücke, zur Kókkori- oder Noutsos-Brücke westlich von Kipí und zur dreibogigen Plakida- oder Kalogerikó-Brücke vor Kipí, alle 3 über den Vikos. Von Kipí weiter nach Negades und wieder zurück nach Kipí. Von Kipí nach Koukouli mit seinem sehenswerten Museum. Dann über Kapesovo, Tsepelovo und Skamnelli zum Nomaden-Camp von Giftokampos am Südostrand des Timfi-Gebirges.

05. Mai 2018 (Épiros, Griechenland)

 

Métsovo

Ein Rundgang durch das Zentrum von Métsovo und ein Ausblick auf das Notía-Pind-Gebirge südlich von Metsovo (Épiros, Griechenland).

Aufnahmen vom 02. Mai 2018

Vikos, Papigo

Von Metamorfosi über Kato Pedina und Aristi  nach Vikos; Abstieg in die Vikos-Schlucht bis zu den Voidomatis-Quellen und zurück zum Ort Vikos; von Vikos über Aristi zur Brücke über den Voidomatis-Fluss und weiter bis Papigo.

Aufnahmen zeigen  das Tal südöstlich von Kato Pedina am Westrand des Nord-Pindos Nationalparks, die Taxiarches-Kirche bei Kato Pedina, den Ort Aristi, den Ausblick von der Straße nach Vikos auf die Serpentinen von Aristi nach Papigo, die Kirche und ein Restaurant im Örtchen Vikos am Nordausgang der Vikos-Schlucht am Rand der Kernzone des Nationalparks. Es folgen Bilder vom Abstieg von Vikos bis zu den Voidomatis-Quellen (Rückkehr des Vikos-Flusses aus dem Untergrund in sein bei Trockenwetter oberhalb abflussloses Bett) in der Vikos-Schlucht und vom Wiederaufstieg. Der letzte Abschnitt gibt einen Eindruck vom Voidomatis-Fluss beiderseits der Straßenbrücke im Tal zwischen Aristi und Papigo und vom Zagori-Ort Papigo mit der Saint Vlasios-Kirche.

Aufnahmen vom 04. Mai 2018 (Nord-Pindos-Nationalpark, Épiros, Griechenland)

Asprageli, Monoderi, Oxia

Von Metamorfosi (nördlich von Ioánnina) zum Denkmal für die Frau von Zagori bei Asprangeli, über Vitsa nach Monodéndri und Oxia.

Aufnahmen oberhalb von Metamorfosi zeigen die intensiv landwirtschaftlich genutzte Senke nordwestlich von Ioánnina und einen durch Straßenbau entstandenen Geländeaufschluss. An der Straße nach Asprangeli steht das Denkmal für die „Frau von Zagori“. Von dem Aussichtspunkt geht der Blick sowohl in die Senke zwischen den Gebirgsketten Misikeli Oros im Osten und Kasidiaris im Westen als auch auf die Gipfel der Misikeli Oros. Rund um die Statue wuchsen diverse interessante Pflanzen, darunter eine Orchideen-Art. Der Weg führte dann zum Informationszentrum des Nord-Pindus-Nationalparks bei Asprageli. Am Straßenrand vor dem Zagori-Ort Vitsa gab es wieder einige interessante Pflanzen. Von Vitsa ging der Blick nach Monodéndri. Der Zagori-Ort Monodéndri ist der südliche Ausgangspunkt für den Einstieg in die Vikos-Schlucht. Von einem in einer Felswand klebenden Kloster kann man in die obere Vikos-Schlucht schauen. Eine Stichstraße führt von Monodéndri vorbei an den Kalkformationen des „Steinernen Walds“, an flechtenbehangenen Laubbäumen zum Aussichtbalkon Oxia. Der Aussichtspunkt hoch über dem Vikos bietet spektakuläre Ausblicke in die mittlere Vikos-Schlucht und eine von Nordosten auf den Vikos treffende Seitenschlucht.

Aufnahmen vom  03. und 04. Mai 2018 (Épiros, Griechenland)

 

 

Bäume (eine Eichen-Art) in der Nähe des Informationszentrums des Nationalparks Pindos-Nord bei Asprageli.

Aufnahmen vom 05.Mai 2018

Halbinsel Akrotiri

Die Bilder wurden am 07.Mai 2017 bei Stavros, im Moni Agia Triada (Kloster) auf der Halbinsel Akrotiri und zwischen Chania und Iráklion bei Georgioupoli (Kreta, Griechenland).

Kandanos, Kambonos, Omalos, Samaria, Lakki

Die Aufnahmen entstanden am 06. Mai 2017 südlich von Voukolies, auf halben Weg zwischen Voukolies und Kandanos, kurz nördlich von Kandanos, bei dem Olivenbaum-Monument im Hain bei Agía Georgios am Abzweig Richtung Koufalolos, in Temenia, bei Kambanos, bei den Windkraftanlagen am Berg Pirgos nördlich von Dimitriana, am Südrand des Omalos-Plateaus, bei  bei Xiloskalo am Eingang zur Samaria-Schlucht und am Rückweg nach Norden bei Lakki (Kreta, Griechenland).