Diamantina

Die Aufnahmen entstanden am 20. und 21. März 2014 auf dem Weg nach Couto d´Magalhaes, im Zentrum von Couto d´Magalhaes, in Diamantina, auf dem Weg von Diamantina nach Serra und im Ortszentrum von Serra (Minas Gerais, Brasilien).

Cardeal Mota/Serra do Cipó

Die Aufnahmen entstanden am 22. und 23. März 2014 in Minas Gerais (Brasilien) im Tieflandbereich des Parque Nacional Serra do Cipó, in Cardeal Mota beiderseits der Brücke der MG 10 über den Rio do Cipó und im „Area de proteça ambiental Morro da Pedreira“ im Campos rupestres der Serra do Cipó nördlich von Cardeal Mota.

Melocacteen/Rio Itacambiruςu, Grão Mogol

Die Bilder von Melocacteen der Art Melocactus bahiensis und Exemplaren anderer Kakteenarten wurden am 19. März 2014 oberhalb des Rio Itacambiruςu am Rand einer Flussbadeanstalt bei der Ortschaft Grão Mogol (Minas Gerais, Brasliien) aufgenommen.

Trilha do Barão

Die Aufnahmen entstanden am 18. März 2014 am Trilha do Barão bei Grão Mogol (Minas Gerais, Brasilien).

Discocacteen/Cachoeira Véu das Noivas

Die Aufnahmen sind vom 19. März 2014. Sie zeigen das Vorkommen der Discocactus spec., das bereits am Vortag im Zentrum des Interesses stand. Die Blüten von Discocactus placentiformis öffnen sich in der Abenddämmerung und bleiben nachts geöffnet. Am Tag danach sind sie bereits verwelkt und neue Blütenknospen haben sich innerhalb eines Tages zur vollen Größe entwickelt.

Weitere Bilder zeigen u.a. blühende Vellozien und die umgebende Landschaft.

 

Die Aufnahmen wurden am 18. März 2014 in der Nähe des Cachoeira Véu das Noivas nordwestlich von Grão Mogol (Minas Gerais, Brasilien) fotografiert. Gezeigt wird ein engbegrenztes Vorkommen von Discocactus placentiformis, weitere Kakteenarten und die Baumgestalten des Cerrado-Walds.

Cachoeira Véu das Noivas

Die Aufnahmen entstanden am 17. März 2014 am „Cachoeira Véu das Noivas“ nordwestlich der Ortschaft Grão Mogol (Minas Gerais, Brasilien). Der Wasserfall „Cachoeira Véu das Noivas“ (Brautschleier) liegt unweit der Straße 307 im Südwesten des Schutzgebiets „Parque Estadual de Grão Mogol“ in der Cordilheira do Espinhaςo. Besucher haben nur hier und am Trilha da Barão Zugang zum eingezäunten Schutzgebiet mit einer Fläche von 333 km².

Grão Mogol war ein einst ein Zentrum des Diamantenabbaus. Im Schutzgebiet, das 1998 zur Sicherung der Wasser-Ressourcen und zum Schutz der endemischen Flora und Fauna eingerichtet wurde, beginnen sich die Bergbau-Wunden langsam zu schließen. Dagegen werden ausgedehnte Flächen in der weiteren Umgebung durch brachiale Nutzung für die Einrichtung von Eukalyptos-Plantagen (sie liefern das Zellstoff für die Herstellung von Verpackungen) und die Rinderzucht verwüstet.

Grão Mogol

Die Bilder wurden am 19. März 2014 in der Umgebung von Grão Mogol und bei dem Ort Botumirim (Minas Gerais, Brasilien) aufgenommen.

Die Aufnahmen entstanden vom 17. bis 19. März 2014 an der Straße MG 307 nordwestlich von Grão Mogol und in der Ortschaft Grão Mogol im Nordosten des brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais.