Breitenbrunn

Abfischen des vom Luxbach gespeisten Feuerlöschteichs

Aufnahmen vom 03. Oktober 2020

Am Luxbach oberhalb der Bebauung bis zur Weberei

Aufnahmen vom 02. Oktober 2020

 

Luxbachwanderung

Wanderung am Nachmittag und Abend vom Dorfzentrum Breitenbrunn am Westrand des Luxbachtals zu den Teichen am mittleren Quellbacharm des Luxbachs unterhalb der Fichtelgebirgsstraße (B 303), zum westlichen Quellarm, im Quellgebiet des mittleren Gewässerarms oberhalb der B 303 aufwärts bis zum Fassungsbereich der Trinkwasserversorgung von Breitenbrunn am Hang der Luisenburg westlich der Festspieleinrichtungen; von dort zur Luisenburg und abwärts bis zum östlichen Quellarm des Luxbachs und den von ihm gespeisten Teichen unterhalb der B 303; schließlich dem vereinigten Bächlein bis zum Weiher oberhalb der Weberei und ins Dorfzentrum folgend.

Aufnahmen vom 01. Oktober 2020

 

Dorf Breitenbrunn (Ortsteil von Wunsiedel) südwestlich von Wunsiedel

Die Zufahrtsstraße von Wunsiedel nach Breitenbrunn heißt erst Btreitenbrunner Straße und dann Am Luxbach. Die Straße Am Luxbach biegt am Rand des alten Dorfkerns rechtwinklig nach Südosten ab und führt ein kurzes Stück parallel zum Luxbach bergauf. Das Bemühen um ein schönes, auf die Förderung des Fremdenverkehrs ausgerichtetes Ortsbild sind überall zu erkennen; von den alten Bauernwirtschaften ist fast nichts mehr da. Manche der Hauseigentümer haben leider eine fatale Neigung zu grellen Anstrichen, was der gestalterischen Harmonie eher abträglich ist. Schlimm ist der Umgang mit dem abflussarmen Luxbach, einem Zufluss der Rösla (oder Röslau). Der kleine Bach wurde er wie ein reißender Wildbach unterhalb des Dorfteichs zwischen massive Ufermauern gesperrt; verrohrt unterquert das Bächlein die Straße am Luxbach beim Knick am Ortseingang und fließt schließlich im vertieften südlichen Straßengraben bis zu einem Straßendurchlass in Richtung Rösla. Die ursprüngliche Trasse des Luxbachs war  eine andere: er verlief augenscheinlich östlich des Schönbrunner Wegs in Richtung zur Röslaaue bei Krohenhammer.  Die alte Gewässertrasse ist heute mit Häusern verbaut. Bei erhöhtem Abfluss mag sich das gelegentlich durch eine lokale Überschwemmung rächen. Die zahlreichen für den Tourismus aufgehübschten Haus- und Straßenbrunnen entlang der Hauptstraße werden nicht mehr wie einst aus lokalen Quellen gespeist, sondern aus dem Trinkwassersystem von Breitenbrunn. Die Abflüsse aus den granitenen Brunnentrögen werden in einer  flachen Abflussrinne neben der Straße gesammelt und dem Luxbach zugeführt. Das Quellgebiet des Luxbachs befindet sich am Nordabhang der Luisenburg. Am oberen Rand der Quellzone, etwas westlich des Festspielgeländes, befindet sich die Brunnenanlage, aus der Breitenbrunn mit Trinkwasser versorgt wird. Unterhalb der Fichtelgebirgsstraße (B 303) wird der Abfluss der 3 Quellbäche des Luxbachs auf diverse Fischteiche aufgeteilt und weiter unterhalb wieder zusammengeführt.

Die Landschaft zwischen der Luisenburg und Breitenbrunn war einst mit Granitfelsen übersäht. Über dieses Landschaftsbild wäre man heute vermutlich ganz glücklich; leider haben die Breitenbrunner die Felsen auf ihrer Gemarkung „wirtschaftlich verwertet“, d.h. als leicht zu gewinnendes Baumaterial verwendet. Schade (Quelle: Elisabeth Jäger, Wunsiedel).

Aufnahmen vom Abend des 25. August und Vormittag des 26. August 2019

o

Einen Kommentar verfassen

*