Asprageli, Monoderi, Oxia

Von Metamorfosi (nördlich von Ioánnina) zum Denkmal für die Frau von Zagori bei Asprangeli, über Vitsa nach Monoderi und Oxia.

Aufnahmen oberhalb von Metamorfosi zeigen die intensiv landwirtschaftlich genutzte Senke nordwestlich von Ioánnina und einen durch Straßenbau entstandenen Geländeaufschluss. An der Straße nach Asprangeli steht das Denkmal für die „Frau von Zagori“. Von dem Aussichtspunkt geht der Blick sowohl in die Senke zwischen den Gebirgsketten Misikeli Oros im Osten und Kasidiaris im Westen als auch auf die Gipfel der Misikeli Oros. Rund um die Statue wuchsen diverse interessante Pflanzen, darunter eine Orchideen-Art. Der Weg führte dann zum Informationszentrum des Nord-Pindus-Nationalparks bei Asprageli. Am Straßenrand vor dem Zagori-Ort Vitsa gab es wieder einige interessante Pflanzen. Von Vitsa ging der Blick nach Monoderi. Der Zagori-Ort Monoderi ist der südliche Ausgangspunkt für den Einstieg in die Vikos-Schlucht. Von einem in einer Felswand klebenden Kloster kann man in die obere Vikos-Schlucht schauen. Eine Stichstraße führt von Monoderi vorbei an den Kalkformationen des „Steinernen Walds“, an flechtenbehangenen Laubbäumen zum Aussichtbalkon Oxia. Der Aussichtspunkt hoch über dem Vikos bietet spektakuläre Ausblicke in die mittlere Vikos-Schlucht und eine von Nordosten auf den Vikos treffende Seitzenschlucht.

Aufnahmen vom  03. und 04. Mai 2018 (Épiros, Griechenland)

 

 

Bäume (eine Eichen-Art) in der Nähe des Informationszentrums des Nationalparks Pindos-Nord bei Asprageli.

Aufnahmen vom 05.Mai 2018